Vortrag: Einführung in das Naturschutz- und Planungsrecht

Copyright: pixabay.com

Im Rahmen des Veranstaltungsprogramms des Bildungswerks Inzigkofen, findet am Mittwoch, 21. Februar 2024 um 19:30 Uhr, ein Vortrag zum Thema "Naturschutz- und Planungsrecht" im Gewölbesaal des ehemaligen Klosters statt.

Referent ist Carsten Weber. Der Eintritt ist frei; Spenden erbeten.


Straßenplanungen, neue Baugebiete oder Solarparks in der Nähe benötigen umfangreiche Vorbedingungen und Genehmigungen.

Um als Bürger darauf Einfluss nehmen zu können sind, Kenntnisse rund um das deutsche Planungsrecht und die Vielfalt der Naturschutzgesetze Basis für eine erfolgreiche Beteiligung.

Dabei geht es nicht nur um das Bestreiten von Vorhaben, sondern vor allem um die positive Begleitung und die mögliche und notwendige Einflussnahme durch Betroffene, Bürgerinitiativen oder Naturschützer.
Das Wissen um die rechtlichen Abläufe und die verbindlichen Vorgaben kann die Grundlage für eine erfolgreiche Begleitung von Planungen darstellen. Nicht nur das Planungsrecht, sondern ganz besonders die deutschen Natur- und Artenschutzgesetze sowie die europäischen NATURA 2000 - Richtlinien kommen dabei zum Tragen.

In diesem Vortrag sollen die Erfordernisse und Unterschiede der jeweiligen Genehmigungs- und Antragsverfahren vorgestellt werden. Dabei geht es vorrangig um immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren, Bebauungspläne, Fachplanungen wie Planfeststellungen und vorangestellte Rahmenplanungen wie Regionalpläne oder Flächennutzungspläne. 
Ein kleiner Überblick über das Naturschutzrecht am Beispiel der aktuellen Straßenplanungen in und um Sigmaringen soll die rechtlichen Instrumentarien und die Pflichten der Behörden zusammenfassen und die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung darstellen.